Nachdem die Ausmaße beim Fleischverarbeiter Tönnies immer größer wurden, hat die Nordrhein-westfälische Landesregierung jetzt die Notbremse gezogen.

Der Lockdown für den Kreis Gütersloh und Warendorf wurde eingeläutet. Es herrschen nun wieder Kontakt-Beschränkungen wie im März. Das Sicherheitspaket gilt vorerst bis zum 30. Juni! 

Zahlreiche Lockdown Einschränkungen und Verbote

Die Schulen und Kitas werden am Donnerstag geschlossen. Laut Anordung dürfen sich nur Menschen aus einer Familie oder einem Haushalt in der Öffentlichkeit zusammen aufhalten.

Bei Menschen die weder einer Familie angehören noch zusammenleben, ist die Zahl auf 2 Personen begrenzt.

Freizeitaktivitäten in geschlossenen Räumen sind nicht gestattet. Galerien, Schlösser, Burgen, Saunen und Museen werden geschlossen.

Zahlreiche Kulturveranstaltungen sind verboten. Auch Sport in geschlossenen Räumen ist untersagt. Fitnessstudios werden ebenso geschlossen wie Kinos und Bars. 

In Restaurants dürfen nur zwei Personen oder eine Familie zusammensitzen. Die Geschäfte bleiben geöffnet, allerdings unter strengen Hygieneregeln.

Es gibt zwar einen Appell nicht zu verreisen aber es gibt kein striktes Ausreiseverbot.

Menschen aus dem Kreis Gütersloh die sich in Urlaubsregionen aufhielten wurden allerdings auch schon aufgefordert abzureisen, weil sie aus Corona-Risiko-Gebieten stammen.

Die Wut über den Skandal bei Tönnies und somit den eigentlichen Grund dieses Lockdown ist unter den Bewohnern sehr groß. Das jetzt wieder durchzumachen, verärgert die Bevölkerung auf ihrem Weg nach einem Stück weit Normalität. 

Aber so kann es kommen, wenn eine Landesregierung gezwungen ist, wieder Kontaktverbote und Einschränkungen anzuordnen durch einzelne Hotspots. 

Diese Maßnahmen werden sich erst wieder entspannen wenn sich die Zahlen und Infektionen auf einem zulässigen Niveau bewegen.

Es zeigt auch mal wieder mehr das Armin Laschet eine Kehrtwende vollzieht. Denn noch am Sonntag wollte er von einem Lockdown nichts wissen“, kritisierte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty in der „Rheinischen Post“ den Ministerpräsidenten.

Der Lockdown sei die einzig richtige Entscheidung. „Aber sie kommt mal wieder zu spät.“

Und es wird auch so schnell nicht aufhören, denn die nächsten Hotspots warten schon oder sind bereits ausgemacht.

Filed under: AllgemeinWas mich bewegt

Like this post? Subscribe to my RSS feed and get loads more!